Spieleranalyse: Xherdan Shaqiri – der Kraftwürfel den nix klein kriegt! Außer…

Embed from Getty Images

Fakten:

Name: Xherdan Shaqiri
Geburtstag:
10.10.1991 (26*)
Position: Flügelspieler, bevorzugt Rechtsaußen, Linksfuß
Titel: 1x CL, 3x Meister, 2x DFB Pokal, 3x Schweizer Meister, 2x Schweizer Cupsieger*

Kein anderer Spieler steht für extreme körperliche Fitness wie Xherdan Shaqiri, dieser Kraftwürfel. Ich war immer großer Fan von ihm. So stellte ich mir jemand vor, der aus dem Amateurbereich kommt und sich bis in die Bundesliga alles selbst hart erarbeitet, trainiert bis zum Umfallen und sein fehlendes Talent mit extrem effektiven Training wettmacht. Für mich ein sehr interessanter Spieler, dem deshalb auch den 2. Teil meiner Reihe „Spieler unter der Lupe“ gebührt.

Person & Werdegang

Xherdan wurde am 10.10.1991 in der Gjilan / Kosovo geboren und wuchs in der Schweiz auf. Er hat sowohl die Schweizer als auch die Nationalität vom Kosovo, spielt jedoch für die Nationalmannschaft der Schweiz.

Seine Karriere begann der Linksfuß beim FC Basel, durchlief dort die Jugendmannschaften. In der Saison 09/10 gehörte er mit 17 Jahren zum festen Bestandteil der Ersten und sammelte so schon früh Champions League Erfahrungen. 2012 wechselte Shaq dann zum FC Bayern und gehörte somit auch zur Triple Mannschaft 2013. Bei Bayern lief es für den 1,69m großen Außenspieler eher durchwachsen. In insgesamt 81 Spielen traf er 17-mal und bereitete 19 Buden vor. Als er unter Pep nicht mehr oft zum Einsatz kam, wurde er für 15 Spiele zur Rückserie 14/15 nach Inter Miland verliehen, bevor er im Sommer endgültig dem FCB den Rücken kehre und zu Stoke City wechselte. Bei Stoke ist er weitestgehend Stammspieler.

Xherdan Shaqiri`s Spielweise – Shaq, der Alpen-Messi?

Ein Vergleich mit Messi? Die Größe würde passen. Auch die Position des Flügelspielers passt ungefähr. Doch Shaquiri ist breit wie ein Türsteher mit Oberschenkel so die wie der Bauchumfang von Mager-Models (ca. 60 cm). Xherdan ist blitzschnell, haut bei seinen Spurts alle Kraft aus seinen kurzen Beinen. Zudem hat er ein Schuss wie ein Strahl.

Warum gewinnt Shaqiri dann nicht mal den Ballon d’Or ?

Die Frage, warum Xherdan nicht den Durchbruch schaffte, ist schwer zu beantworten. Lag es an ihm? Kam er mit Pep nicht klar? War der Schritt zu Stoke wirklich der richtige?

Unter Pep wurde er oft für sein Positionsspiel kritisiert. Pep’s Spielsystem basiert auf die von Johan Cruyff. Im Positionsspiel dürfen nie 3 Spieler horizontal und 2 Spieler vertikal auf einer Linie stehen, um das Spiel nicht zu statisch zu machen.

Diese Situation hatte Xherdan (zu) oft. Im Ballbesitzt links hinten (meist über Alaba) versteckt sich Xherdan hinter Bernat. Somit hat der Ballführende neben dem Rückpass nur eine Anspielstation. Die Anspielstation im Halbfeld, die Pep sehr wichtig war, fehlt und er nimmt dadurch auch Bernat den Raum.

Des Weiteren wurde oft auch sein Passspiel und seine Laufwege nicht immer als die besten eingeschätzt. Oft verpasste er es, im entscheidenden Moment den Pass in die Tiefe zu spielen, um für Müller oder Pizarro Torchancen zu generieren. Anstatt dessen gab es unzählige Dribblings, die oft ins nichts führen. Die Möglichkeiten zu solchen Pässen bieten sich gegen tief stehende Gegner nicht häufig, daher sollten sie immer genutzt werden.

Für Amateurfußballer: Was kann man von Shaq lernen?

Ich finde, man kann von Shaqiri lernen, dass man auch mit wenig Talent (ohne dir zu nahe zu treten, Shaq) vieles erreichen kann, wenn man fleißig und hart trainiert. Diesem Thema habe ich mich vor nun ungefähr 4 Jahren auch gewidmet und ich kann sagen: ja, es ist auch auf den Amateurbereich umsetzbar. Damit will ich nicht sagen, dass jeder mit etwas mehr Krafttraining in die Bundesliga kommt. Aber eine wesentliche Leistungssteigerung von 2-3 Klassen ist möglich. Das habe ich selbst geschafft, innerhalb von 7 Monaten. Daraus resultiert auch mein Trainingsprogramm: Der Fußball-Fitness Masterplan.

Was aber genauso ein wichtiger Aspekt ist, dass Xherdan über sein fehlendes Verständnis hinsichtlich Taktik gestolpert ist. Okay, zu seiner Verteidigung: Pep ist ein extremer Taktik Fanatiker. Aber auch hier kann man wieder ableiten, dass es im Amateurfußball sehr krasse Unterschiede beim taktischen Verständnis gibt. Dies ist bei vielen Spielern ein Schlüssel gewesen, einen Klassenunterschied zu machen oder es war eines der ersten Dinge, die sie nachholten. Die Mittelfeld-Taktik Schablone habe ich deshalb ins Leben gerufen, um den Mittelfeldspielern einen Einstieg in das Thema zu bieten. Wahrlich gibt es extrem viele Fachbücher dazu, die muss ich aber noch lesen…

 

*Stand November 2017

Der Beitrag hat dir gefallen?

Dann sind würden wir uns sehr über ein „Like“ freuen!

Marcel Oude-Wesselink

Marcel Oude-Wesselink

Coach

„Mit meinem Wissen als Trainer und Spieler möchte ich versuchen, mehr Qualität in den Amateurfußball zu bringen. Hierbei versuche ich, taktische Komponente in Artikel auf zu greifen und Tipps & Tricks für den Bereich Fußball Fitness zu präsentieren.“

Mehr Artikel:

Was machte die TSG Hoffenheim besser als (fast) alle anderen Mannschaften?

Wahrlich war die TSG Hoffenheim der erste Bundesligaclub, an dem sich die Geister schieden. Und auch ich als Fan einer 2.Liga Traditionsmannschaft sah das Projekt sehr kritisch. Im Nachhinein muss ich sagen, hat mich der Aufstieg und die erste Bundesliga Saison der TSG Hoffenheim stark beeindruck. Dies ist auch der Punkt, weshalb ich Hoffenheim inzwischen attraktiv finde!

David Alaba unter der Lupe

Für mich als Linksverteidiger ist David Alaba schon immer ein Vorbild gewesen. Ich wollte immer so spielen, wie es Alaba beim FC Bayern München gemacht hat. Deshalb beginne ich meine Serie „Fußballer unter der Lupe“ mit meinem Lieblingsspieler auf dieser Position.